Gelungene Coverversionen von Musik, die man eigentlich nicht covern sollte (Folge II)

Creep von Radiohead. Am Ende klatschen die Leute, sie klatschen laut vernehmlich in die Hände, doch wirklich, sie tun das, keiner buht, keiner wirft mit faulen Eiern, ein paar jubeln sogar verhalten. Dann muss die Version wohl gelungen sein.

http://www.spreeblick.com/2009/10/23/gunter-gabriel-spielt-creep-von-radiohead-ich-bin-ein-nichts/

Advertisements

2 Kommentare zu “Gelungene Coverversionen von Musik, die man eigentlich nicht covern sollte (Folge II)

  1. Jeder, der anders handelt, frisst auch Scheiße als Schokoladenmus.(Kann man das so stehen lassen oder ist das jetzt überzogen?)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s